Projektauswahl

Auftraggeber: Kanton Zürich, Amt für Verkehr, Direktauftrag
Zeitraum: 2018
Ansprechpersonen: Toralf Dittrich, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 
Im Rahmen des Variantenstudiums Anschluss Uster-Nord sollen die Auswirkungen von kurzfristigen Infrastrukturmassnahmen zur Steigerung der Verkehrsqualität simuliert und beurteilt werden.

Um deren Wirksamkeit auf den Verkehrsfluss zu prüfen, wird das Hauptstrassennetz vom Anschlussknotensystem Uster-Nord bis zum Spital Uster in einer Verkehrsflusssimulation detailgetreu abgebildet. Als Kontrollgrössen werden aktuelle Rückstaulängen, Verkehrsmengen sowie die Reisezeiten der Buslinien verwendet.

Die zu prüfenden Kurzfristmassnahmen beinhalten mehrere bauliche Massnahmen am heutigen Anschlusssystem sowie eine ÖV-Massnahme auf der Zulaufstrecke. Für alle Zustände werden die Simulationsdurchgänge statistisch ausgewertet und gegenüber dem heutigen Netzzustand bezüglich ihrer Wirksamkeit verglichen.